Themen  
Kursanmeldung
zurück zu Beratungsangebote

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I.Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen TeilnehmerInnen an Kursen und der Ernährungstherapie Dr. Bettina Schwiegelshohn, Lohbergstr. 69. 58313 Herdecke. Zusätzlich können für einzelne Angebote besondere Bedingungen maßgeblich sein, die in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen sind. Abweichende allgemeine Geschäfts- oder Teilnahmebe­dingungen haben keine Gültigkeit.

II Anmeldungen

1. Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen anerkannt. Die TeilnehmerIn­nen können sich persönlich, telefonisch, schriftlich, per Fax, per E-Mail über die Homepage der TK oder über meine Homepage anmelden.

2. Für Kurse ist bereits die Anmeldung verbindlich. Die Ernährungstherapie Dr. Schwiegelshohn benachrichtigt die TeilnehmerInnen, wenn der Kurs belegt ist oder ausfällt.

3. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum bei der Ernährungstherapie berücksichtigt.

III.Teilnahmegebühren

1. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen werden Gebühren erhoben. Die Höhe der Gebühren sind dem Kursprogramm bzw. den jeweiligen Ankündigungen der einzelnen Veranstaltungen zu entnehmen.

2. Die Gebühren für die Kurse müssen bis spätestens 14 Tage nach der Anmeldung bei der Ernährungstherapie Dr. Schwiegelshohn Commerzbank Kempten BLZ 73380004, Konto-Nr. 220884500 eingegangen sein. Bei einer An­meldung, die weniger als 14 Tage vor der Veranstaltung erfolgt, sind die Gebühren sofort fällig und zahlbar.

3. Bei verspäteter Zahlung behalten wir uns das Recht vor, TeilnehmerInnnen von der Teilnahme auszuschließen.

IV.Durchführungen

1. Die Durchführung einer Veranstaltung ist an eine notwendige MindestteilnehmerInnenzahl gebunden. Liegen nicht genügend Anmeldungen vor, kann eine Veranstaltung abgesagt werden. Bereits entrichtete Gebühren werden sofort erstattet. Ein weitergehender Schadensersatzan­spruch ist ausgeschlossn.

V.Rücktritt

1. Bei Kursen berechnet die Ernährungstherapie im Falle des Rücktritts bis zu 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn eine pauschale Aufwand­sentschädigung von EUR 20,00. Bei einem späteren Rücktritt sind die TeilnehmerInnen zur Zahlung der vollen Gebühr verpflichtet.

3. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der Ernährungstherapie. Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht, stehen die TeilnehmerInnen vor der Verpflichtung zur Zahlung der vollen Gebühr, oder können eine Ersatzperson stellen.

4. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Veranstaltungseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung der Gebühren.

VI.Haftung

1. Unsere Haftung für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden von uns vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

2. Hoheitliche Maßnahmen, Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Störungen in der Energie- und Rohstoffversorgung, und sonstige Fälle höherer Gewalt, also außergewöhnlicher Ereignisse, die die Ernährungstherapie nicht zu vertreten hat, befreien die Ernährungstherapie für die Dauer ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Vertragserfüllung. In diesen Fällen ist KOBI nicht zum verpflichtet.

VII.Datenspeicherung 

Die TeilnehmerInnen willigen in die geschäftsnotwendige Verarbeitung ihrer Daten ein. Vorstehendes gilt als Benachrichtigung gemäß § 33 Abs.1 Bundesdatenschutzgesetz.

VIII.Urheberrecht

Die Konzepte und Inhalte der Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Gleiches gilt für die in den Veranstaltungen verwendeten Ar­beitsunterlagen sowie für die Software. Das Kopieren und die Weiterleitung an Dritte sind nur mit vorheriger Einwilligung des Urheberberech­tigten zulässg.

IX.Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

X.Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Klauseln unberührt. Die ganz oder teilweise ungültige Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Dr. Bettina Schwiegelshohn


last update 12/2011  eigene Veröffentlichungen   Stichwortverzeichnis VDOe zertifiziert Lebenslauf verwendete Literatur © Bettina Schwiegelshohn seit 2001